4. Zufalls-Technik

Kreativ sein bedeutet, etwas Neues zu schaffen. Aber was ist überhaupt neu? Hatten wir nicht alles irgendwann schon mal? Thematisch gibt es wahrscheinlich wirklich kaum etwas Neues unter der Sonne. Doch die Art, wie wir Bekanntes miteinander verknüpfen, in Beziehung setzen, kann aufregend und neu sein. Sie sollte es sein, wenn wir kreativ arbeitende Menschen sind.

Um etwas neu zu verknüpfen, müssen wir die alten eingefahrenen Muster und Denkwege erst einmal verlassen. Edward de Bono – einer der führenden Lehrer für kreatives Denken – hat eine Vielzahl von Kreativtechniken entwickelt, mit deren Hilfe sich starke, neue und ungewöhnliche Bilder, Ideen und Problemlösungen finden lassen. Eine dieser Techniken arbeitet mit dem Zufallsprinzip:

Formulieren Sie zunächst Ihr Problem bzw. Thema zu dem Sie neue Ideen finden möchten. Lassen Sie sich vom Zufall ein Wort „verordnen“ (z. B. das 7te Wort auf Seite 346 irgendeines Romans) und assoziieren Sie dann dazu. Sie verlassen so die eingefahrenen Bahnen des Denkens und schaffen ungewöhnliche und originelle Verknüpfungen.

 

Schreiben

Sie möchten schreiben? Ob Roman, Kurzgeschichte, Krimi, Sachbuch, journalistische Artikel oder Ihre Autobiografie – schreiben lernt man nur durch Schreiben. Hier finden Sie Antworten auf Fragen rund ums kreative Schreiben und das Thema Kreativität.