Vitamin-Lexikon Teil 1

Vitamin A (Retinol)

Vorkommen: Leber, Eigelb, Milchprodukte, Aal, Thunfisch; als Vorstufe Beta-Karotin in Karotten, rotem Paprika, Spinat
Wichtig für: Sehkraft, Wachstum, Schleimhäute, Immunsystem, Gewebebildung, Proteinsynthese
Bei Mangel: Sehschwäche, Nachtblindheit, Mundgeschwüre, Akne, Kopfschuppen, häufige Infektionen
Eigenschaften: fettlöslich, sauerstoff- und lichtempfindlich

Vitamin B1 (Thiamin)

Vorkommen: Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Schweinefleisch, Leber, Scholle, Aal, Hefe, Haferflocken
Wichtig für: Energiegewinnung, Gehirn, Herz, Muskeln, Zentralnervensystem, Wachstum, seelischer Zustand
Bei Mangel: Nervenlähmung, Herzerkrankungen, Ödeme, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche
Eigenschaften: wasserlöslich, wird durch lange Lagerung und Hitze zerstört

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vorkommen: Milchprodukte, Fleisch (Leber), Seefisch, Vollkorngetreide, Hefe
Wichtig für: Wachsstum, Haut, Haare, Nägel, Stoffwechsel von Fett, Protein und Kohelenhydraten, Fortpflanzung
Bei Mangel: Entzündungen von Mund, Lippen, Zunge, Augen, schuppige Hautveränderungen
Eigenschaften: wasserlöslich, lichtempfindlich

Vitamin B3 (Niacin oder Nicotinsäure)

Vorkommen: Bierhefe, Erdnüsse, Erbsen, Leber, Geflügel, Fisch, mageres Fleisch
Wichtig für: Gehirnfunktion, Gesundheit von Haut, Nerven, Verdauungs- Apparat, Hormonsynthese
Bei Mangel: Hautveränderungen (juckende Stellen), Müdigkeitssyndrom, Appetitlosigkeit, Verdauungsprobleme, Muskelschwäche, Reizbarkeit
Eigenschaften: wasserlöslich

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vorkommen: in vielen Lebensmitteln; Leber, Eier, Vollkornprodukte, Hering, Steinpilze, Wassermelone, Erdnüsse
Wichtig für: Abbau von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten, Aufbau von Fettsäuren und Hormonen; Nervensystem, Haut, Wundheilung, Zellbildung, Funktion der Nebennieren, Immunsystem
Bei Mangel: kommt kaum vor; unter Extrembedingungen gestörtes Blutbild, Depressionen, Müdigkeit, Koordinationsprobleme, Hautprobleme
Eigenschaften: wasserlöslich, hitzeempfindlich

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vorkommen: Bananen, Nüsse, Hefe, Leber, Fleisch, Fisch, Vollkornprodukte, Keime, Gemüse, Kartoffeln
Wichtig für: Eiweißstoffwechsel, Produktion von Magensäure, Aufnahme von Vitamin B12, Zink und Selen, Bildung roter Blutzellen, Energiegewinnung
Bei Mangel: kommt selten vor; Anämie, Schlaflosigkeit, Hautausschlag, trockene Haut, eingerissene Mundwinkel
Eigenschaften: wasserlöslich, weder hitze- noch lichtbeständig

Fortsetzung Teil 2

 

Ernährungberatung

Ernährungsberater/innen braucht das Land! Die Zahlen belegen es: Deutschland ist zu dick. Dabei wollen die meisten Menschen sich gut und richtig ernähren – sie wissen nur nicht wie. Unaufgeregte Aufklärung und Ernährungswissen sind gefragt.