Lebensmittel — Mittel zum Leben

Was ist eigentlich ein Lebensmittel? Was als Lebensmittel gilt und gehandelt werden darf, und was nicht, definiert das Deutsche und das EU-Lebensmittelrecht.

In diesem Sinne sind Lebensmittel alle Stoffe oder Erzeugnisse, die dazu bestimmt sind oder von denen nach vernünftigem Ermessen erwartet werden kann, dass sie in verarbeitetem, teilweise verarbeitetem oder unverarbeitetem Zustand von Menschen aufgenommen werden.

Zu den Lebensmitteln gehören Getränke — einschließlich Wasser und alle Stoffe, die dem Lebensmittel bei seiner Herstellung oder Be- oder Verarbeitung absichtlich zugesetzt werden.

Als Lebensmittel gelten:

  • Nahrungsmittel
  • Genussmittel (mit Ausnahme von Tabak und Tabakerzeugnissen)
  • Lebensmittelzusatzstoffe
  • Nahrungsergänzungsmittel

 

Nicht zu den Lebensmitteln gehören:

  • Futtermittel
  • lebende Tiere, soweit sie nicht für das Inverkehrbringen zum menschlichen Verzehr hergerichtet worden sind
  • Pflanzen vor dem Ernten
  • Arzneimittel
  • kosmetische Mittel
  • Tabak und Tabakerzeugnisse
  • Betäubungsmittel und psychotrope Stoffe
  • Rückstände und Kontaminanten

 

Ernährungberatung

Ernährungsberater/innen braucht das Land! Die Zahlen belegen es: Deutschland ist zu dick. Dabei wollen die meisten Menschen sich gut und richtig ernähren – sie wissen nur nicht wie. Unaufgeregte Aufklärung und Ernährungswissen sind gefragt.