Foren, Links, Verbände – Hier kann man noch miteinander reden

Die Zahl der Links auf Webseiten, auf denen gestandene Profis, Studierende und Berufsanfänger Informationen zur Betriebswirtschaft, zur Ausbildung und zu einzelnen Berufsfeldern bieten, ist so groß, dass wir Ihnen nur eine kleine, überhaupt nicht maßgebliche Auswahl präsentieren. Nicht für jeden Beruf gibt es eine solche Fülle an Foren.

Das deutet darauf hin, dass Betriebswirte ein hohes Kommunikationsbedürfnis haben und über gute Kommunikationsfähigkeiten verfügen.

Wir verweisen Sie zudem auf einschlägige Berufsverbände, über die Informationen zum Beruf erhältlich sind. Vor allem dienen sie aber als Netzwerk und der Unterstützung aller praktizierenden Wirtschaftswissenschaftler. Auf Fachliteratur und funktionsspezifische Fachzeitschriften weisen wir hier nicht hin. Das ist nämlich ein viel zu weites Feld!

Foren

www.wiwi-treff.de
Informations-Plattform, Online-Zeitung für Wirtschaftswissenschaften, mit interessanten News, Hilfestellungen für Studenten, Fachliteraturtipps und einem gut besuchten Forum für Betriebswirte.

www.bwl24.de
Plattform mit Studenteninfos, Jobinfos für Studenten, Party-Infos, Mitfahrgelegenheiten, Tipps für Examensarbeiten etc. Auch Infos zum Fernstudium stehen im Inhaltsverzeichnis, das Ergebnis enttäuscht aber: ungepflegte Google-Liste. Interessant ist das Forum: lebhafter Austausch zu vielen Sachfragen der Betriebswirtschaftslehre – eine echte Hilfe für BWLer.

www.uni-protokolle.de
Plattform zu allen möglichen Themen, die Studenten im Studium nützlich sein könnten. Foren zu vielen Fachgebieten, extra VWL/BWL-Forum.

www.zingel.de
Plattform eines Betriebswirts, der einen BWL-Boten herausgibt, die alte deutsche Rechtschreibung pflegt und zu vielen Themen recht dezidierte Ansichten hat. Lohnend die Foren: Hier tauschen sich doch einige zu betriebswirtschaftlichen Themen und zu Ausbildungsfragen aus. Steuerrecht und Wirtschaftsrecht ergänzen das Ganze. Richtig lustig ist Speakers Corner, die Philosophenwiese der Forumsschreiber.

Links

www.betriebswirtschaft.info
Site, auf der ein Versuch unternommen wird, das komplette Lexikon der Betriebswirtschaft aufzubauen. Große Teile fehlen noch, der Betreiber ist auf fachkundige Unterstützung angewiesen.

www.controllerspielwiese.de
Site rund um das Thema Finanzen und Controlling. Alle mit Interesse am Fachgebiet Controlling können Sie sich jederzeit über neue wie auch altbekannte Themen informieren, etwas nachschlagen, sich gegenseitig austauschen, Ihre eigenen, bewährten Werkzeuge mitbringen und anderen zur Verfügung stellen. Die Toolbox enthält Kennzahlen und Kennzahlensysteme, Berichte fürs Reporting, Facharbeiten, Referate, Präsentationen, Investitions-, Finanzierungs- und Leasingberechnung, EXCEL-Tipps und Makros … Ein Themenspeicher informiert über Fachbegriffe. Dazu gibt es News, einen Stellenmarkt etc.

www.steuerthek.de
Online-Nachschlagewerk für Steuern. Alles wichtige zu privaten Steuerklärungen etc.

www.mathematik.de
Eine Site, die Freude an der Mathematik erhöhen soll, für Betriebswirte sicher kein Schaden. Herausgegeben von der Deutschen Mathematiker-Vereinigung e.V., mit einer umfangreichen Linkliste zu weiteren mathematischen Seiten und Naturwissenschaften.

www.buchfuehrungstipps.de
Website für Buchführung, Steuern, Controlling und Businessplanung mit kostenlosen Informationen. Formulare, Checklisten, Berechnungstools und viele weitere Ressourcen stehen zur Verfügung.

www.gruenderlinx.de
Informationen zur Existenzgründung und vielen betriebswirtschaftlichen Fragen. Das Beste: Eine fantastische Linksammlung, die einem manche Recherche bis Page 73 eines Begriffs erspart.

Info: Balanced Scorecard

Die Erkenntnis, dass finanzwirtschaftliche Kennzahlen allein nicht ausreichen, um ein Unternehmen im komplexen Wettbewerbsumfeld erfolgreich zu steuern, beschäftigte
Anfang der neunziger Jahre Robert S. Kaplan und David P. Norton. Sie entwickelten in Zusammenarbeit mit zwölf Top-Unternehmen (u. a. DuPont, Shell, GE) ein neuartiges strategisches Steuerungsinstrument, die Balanced Scorecard (kurz BSC).

Der Blickwinkel wird dabei von rein finanziellen Leistungsgrößen eines Unternehmens auf drei weitere, nicht-finanzielle Leistungsperspektiven erweitert: die Kundenperspektive, die interne Prozessperspektive und die Lern- und Entwicklungsperspektive. Die Balanced Scorecard nicht nur Relevanz für das Controlling, sondern auch für die gesamte leistungsorientierte Führung über Zielvereinbarungssysteme.

Für die BSC werden kritische Erfolgsfaktoren (KEF) bestimmt. Daraus wird mit Key Performance Indikatoren (KPI) ein Kennzahlensystem (scorecard) erstellt. Die Messgrößen repräsentieren die Erreichung der strategischen Ziele. In einem kontinuierlichen Prozess werden Ziele und Zielerreichung überprüft und durch korrigierende Maßnahmen gesteuert.

Verbände

www.bdvb.de
Website des Bundesverbands Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. leistet für seine Mitglieder unter anderem folgendes:

  • Praktikumsbörse für Studierende, die vergünstigte Beschaffung studienbegleitender Literatur, eine Diplomarbeitenbörse, die das Schreiben der Diplomarbeit in einem Unternehmen ermöglicht, sowie Bewerbungs- und AC-Trainings.
  • Unterstützung beim Übergang vom Studium in den Beruf, u.a. durch Bewerbungsberatung, Weiterbildung, die Stellenbörse mit Firmenkontaktforum , Unternehmenskontakte etc.
  • Berufsbezogene Fachgruppen-Arbeit, Weiterbildungsveranstaltungen, Karriereberatung, Stellenbörse mit Firmenkontaktforum sowie Gründungs- und Kooperations-Börse.

www.vwi.org
Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.V. Ein kleines Netzwerkportal, dass Wirtschaftsingenieuren Informationen und Austauschmögkichkeiten bietet.

www.dikmu.de
Deutsches Institut für kleine und mittlere Unternehmen. Themen des Instituts sind gemeinsame Probleme und Forschungsfragen des Mittelstandes und der Freiberufler. Anstöße und Lösungen für die Praxis werden vermittelt.

www.schmalenbach.org
Die Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. (SG) sieht sich als das Forum des Dialoges zwischen Wissenschaft und Praxis. Im Vorstand sitzen paritätische hochkarätige Vertreter aus Wissenschaft und Unternehmen. Ein Stipendium wird vergeben. Die Website informiert über Veranstaltungen und Publikationen.

Die Entstehung der SG geht zurück auf einen der bedeutendsten Betriebswirte Deutschlands, Professor Dr. Dr. h.c.mult. Eugen Schmalenbach, dessen Hauptanliegen die Entwicklung einer anwendungsorientierten Betriebswirtschaftslehre in enger Zusammenarbeit von Wirtschaftspraxis und -wissenschaft war.

 

BWL

Betriebswirtschaftslehre – Berufsbilder und Karrierechancen: Infos über nebenberufliche Aus- und Weiterbildung durch ein Fernstudium für Berufspraktiker aus kaufmännischen, technischen Berufen, aus Medienbranche oder IT-Wirtschaft erhalten Sie hier.